Delmenhorst ist leider derzeit einer der Städte in der Republik mit den meisten Infektionen gemessen
an dem Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Das
Infektionsgeschehen läuft dabei quer durch die Delmenhorster Bevölkerung und verbreitet sich weiter.
Die Delmenhorster Fußballerinnen und Fußballer aus den Vereinen DTB, TuS Heidkrug, SV Baris, KSV
Hicretspor, DBV, TuS Hasbergen, JFV Delmenhorst, RW Hürriyet, SV Atlas, Borussia Delmenhorst und
TV Jahn wollen dabei helfen, die Ausbreitung einzudämmen. Dazu wird der Trainingsbetrieb für unsere
mehr als 100 Teams bis auf Weiteres eingestellt. Spiele im Kreis/Bezirk sind bereits abgesagt worden.
(Als einzige Mannschaft muss das Regionalligateam des TV Jahn Delmenhorst noch Pflichtspiele
bestreiten. Hier werden wir Sonderlösungen tagesaktuell suchen.)
Warum hilft eine Trainingssperre, obwohl doch auf dem Spielfeld im Freien kaum eine
Ansteckungsgefahr besteht?
Fußballleben findet nicht nur auf dem Platz statt. Schon bei der Anfahrt, in Pausen, bei der Abfahrt
kommt es zu Kontakten. Zentrales Ziel, um die Ausbreitungsdynamik zu verzögern und
Infektionsketten im Sinne der Stadt Delmenhorst zu unterbrechen, ist die Reduktion der
Sozialkontakte. Dazu trägt die Maßnahme, den Trainingsbetrieb einzustellen, wesentlich bei.
Auch unsere Verantwortung gegenüber den Vereinsmitgliedern und ihren Familien veranlasst uns zu
unserer Entscheidung. Steckt sich ein Sporttreibender an und hat am Trainingsbetrieb in den Tagen
davor teilgenommen, so besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass alle Trainingsteilnehmer in
Quarantäne müssen mit weitreichenden Folgen für Familie und Beruf.
Zudem stellt unser Vorgehen auch einen wichtigen Beitrag zur Solidarität dar. Nur durch gemeinsames,
präventives Verhalten können wir die Gesundheit aller Delmenhorster, sowohl der jungen wie auch
der älteren Generation, schützen.
Ganz klar bereitet uns das Aussetzen unserer Trainingsaktivitäten keine Freude. Fußball spielen in der
Vereinsfamilie ist unser Vereinsauftrag und unsere Leidenschaft. Aber schwierige Zeiten erfordern
weitsichtige Entscheidungen. Wir müssen uns in Geduld üben, gerade weil auch die aktuellen
Zahlenwerte das Infektionsgeschehen mit Zeitverzögerung angeben und wir mit unserem Verhalten
dazu beitragen können, die Coronaansteckungen zu reduzieren.
Sobald das Infektionsgeschehen eingedämmt und rückläufig ist, werden wir wieder auf die Plätze
zurückkehren.
Uns allen viel Erfolg bei der Infektionsbekämpfung. Jeder kann dazu etwas beitragen.

Mit sportlichen Grüßen
die Verantwortlichen der Vereine
Delmenhorster TB (i.A. Hamid Mehrdadi), TuS Heidkrug (i.A. Sascha Voigt und Jens Hiller),
SV Baris (i.A. Baris Caki), KSV Hicretspor, DBV (i.A. Lorne Weisner),
TuS Hasbergen (i.A. Nico Wentzien und Carsten Radtke), JFV Delmenhorst (i.A. Jens Witte),
RW Hürriyet, SV Atlas Delmenhorst (i.A. Manfred Engelbart),
Bor. Delmenhorst (i.A. Dennis Müller), TV Jahn Delmenhorst (i.A. Marvin Paul und Marco Castiglione)

Previous post Eltern-Kind-Turnen ab dem 2. November 2020 wieder beim Delmenhorster Turnerbund
Next post Schließung der DTB Anlage bis zum 01.11.20