DTB-Flagge weht in Ju-Jutsu Welt

Aktuell ist das Sportjahr 2020 schon voll im Gange. Jedes Wochenende finden gerade im Februar viele interessante und spannende Lehrgänge in Niedersachsen statt, so auch regional im Bezirk Weser-Ems:

Am Samstag, 15.02.2020, gab Referent Michael Naber in Bad Iburg eine Einführung in das HANBO-Jutsu (eine neue Stilrichtung im Deutschen Ju-Jutsu Verband e.V., die sich mit Stocktechniken befasst) und einen Landeslehrgang zum Thema Abwehr von Stockangriffen und Nutzung des Stockes zur Selbstverteidigung. Diese Veranstaltung hat inzwischen schon Tradition, fand der Stocklehrgang inzwischen schon seit 13 Jahren eine regelmäßige Wiederholung im Februar des laufenden Jahres. 50 aktive Ju-Jutsu aus ganz Niedersachsen waren dabei, so auch Frank Hörschgen vom DTB. Beil. Foto zeigt Referent Michael Naber mit Frank Hörschgen.

Am Samstag, 22.02.2020, fand ein Bundeslehrgang mit Referent Stefan Matthießen in Oldenburg statt. 40 aktive Ju-Jutsuka, so auch Frank Hörschgen vom DTB, erhielten interessante Anregungen zum Thema Bewegungsformen in der Selbstverteidigung im Stand und am Boden. Beil. Foto zeigt Frank Hörschgen mit Referenten Stefan Matthießen und Ausrichter Norbert Töbermann.

Natürlich gibt es auch am letzten Samstag im Februar 2020 wieder ein Angebot. Diesmal die Bezirksversammlung Weser-Ems im Niedersächsischen Ju-Jutsu Verband e.V. im DTB-Vereinsheim. Na ratet mal, wer auch dabei ist?

Viele Grüße
Frank Hörschgen
Pressereferent Ju-Jutsu im DTB

Erstes Ehrenmitglied im Bezirksfachverband Ju-Jutsu Weser-Ems im Niedersächsischen Ju-Jutsu Verband e.V. gewählt

Am Samstag, 29. Februar 2020, richtet die Ju-Jutsu Abteilung im Delmenhorster Turnerbund von 1875 e.V. (kurz DTB) für den Bezirksfachverband Ju-Jutsu Weser-Ems im Niedersächsischen Ju-Jutsu Verband e.V. (kurz NJJV) die diesjährige Bezirksversammlung im DTB-Vereinsheim aus. Nach Begrüßung durch den Bezirksvorsitzenden Thomas te Braake und Grußworte der anwesenden NJJV-Vize-Präsidenten Werner Thole (Breitensport) und Heinz Weis (Finanzen), dem Vorsitzenden der Sportjugend Niedersachsen (kurz SJN) im Landessportbund Niedersachsen e.V., Reiner Sonntag, sowie dem DTB-Vorsitzenden Erich Meenken, galt es 13 Tagesordnungspunkte (kurz TOP) von den anwesenden 14 Vereinsvertreters abzuarbeiten.

TOP 10 behandelte eine besondere Ehrung: Ernennung des ersten Ehrenmitglieds im Bezirksfachverband Ju-Jutsu Weser-Ems. 

Die Geschäftsordnung der Bezirksfachverbände im NJJV regelt, das verdienstvolle Förderer zu Ehrenmitgliedern im Bezirksverband ernannt werden können. Dies erfolgt auf der Bezirksversammlung des betreffenden Bezirkes.

Frank Hörschgen, Jahrgang 1960, aktiver Ju-Jutsuka seit über 42 Jahren (Beginn 1977), wurde vom Bezirksvorstand für diese besondere Ehrung vorgeschlagen. In seiner Laudatio beschrieb Thomas te Braake kurz wichtige Eckwerte in der sportlichen Laufbahn von Frank Hörschgen. Ju-Jutsu-DAN-Träger seit 1983, 1984 Mitbegründer der Sektion Ju-Jutsu im Bezirksfachverband Judo (Vorläufer vom heutigen Bezirksfachverband Ju-Jutsu), Gründung von Ju-Jutsu Abteilungen in drei Vereinen im Bezirk, langjähriger Vorsitzender, Prüfungs- und Lehrreferent im Bezirk Weser-Ems, 2009 Mitbegründer des Kreisfachverbandes Ju-Jutsu im SSB Delmenhorst, seit 2012 Träger des 7.DAN Ju-Jutsu (Großmeister), Ehrungen vom Stadtsportbund Delmenhorst (goldene Ehrennadel in 2014), Niedersächsischer Ju-Jutsu Verband (goldene Ehrennadel in 2005), Landessportbund Niedersachsen (goldene Ehrennadel in 2011) und Deutscher Ju-Jutsu Verband (goldene Ehrennadel in 2017). 

Für sein „Lebenswerk“ wurde Frank Hörschgen nun zum ersten Ehrenmitglied in einem Bezirksfachverband (hier Weser-Ems) im NJJV einstimmig gewählt

Frank Hörschgen zeigte sich überrascht und berührt durch diese besondere Ehrung und dankte allen Anwesenden.

Mit sportlichen Grüßen
Jens Schmidt
Abteilungsleiter Ju-Jutsu im DTB

Besondere Ehrung für Jens Schmidt vom Delmenhorster Turnerbund von 1875 e.V.

Besondere Ehrung für Jens Schmidt vom Delmenhorster Turnerbund von 1875 e.V., oder: langjähriges Ehrenamt für die Jugend ist gut für die Kinder und Jugendlichen – und manchmal auch für den Jugendleiter

Am Samstag, 29. Februar 2020, richtet die Ju-Jutsu Abteilung im Delmenhorster Turnerbund von 1875 e.V. (kurz DTB) für den Bezirksfachverband Ju-Jutsu Weser-Ems im Niedersächsischen Ju-Jutsu Verband e.V. (kurz NJJV) die diesjährige Bezirks- und Jugend-Vollversammlung im DTB-Vereinsheim aus. Als Honoratioren waren Vereinsvorsitzender Erich Meenken, die NJJV-Vize-Präsidenten Werner Thole (Breitensport) und Heinz Weis (Finanzen), der Bezirksvorsitzende Thomas te Braake (NJJV, Bez. Weser-Ems), sowie der Vorsitzende der Sportjugend Niedersachsen (kurz SJN) im Landessportbund Niedersachsen e.V., Reiner Sonntag, anwesend. Als amtierender Abteilungsleiter Ju-Jutsu im DTB begrüßte Jens Schmidt die Vertreter von 14 Vereinen aus dem Bezirk Weser-Ems. Zu Beginn der Bezirksversammlung nutzte der SJN-Vorsitzende Reiner Sonntag in seinem Grußwort die Gelegenheit zur Ehrung von Jens Schmidt:

Jens Schmidt, Jahrgang 1966, ist Mitglied der DTB-Ju-Jutsu-Abteilung seit 2004. Ab 2008 wirkte er sporadisch als Helfer in den Ju-Jutsu Kindergruppen mit. Von 2009 bis 2014 war er Jugendleiter der Ju-Jutsu Abteilung. Von 2010 bis 2018 Jugendleiter im Gesamtverein. Ab 2019 wieder Ju-Jutsu Jugendleiter, sowie inzwischen Cheftrainer der Ju-Jutsu-Kindergruppe im DTB. Für diese insgesamt über 10jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Jugendbereich des DTB ehrte nun die Sportjugend Niedersachsen Jens Schmidt mit einer Urkunde.

Jens Schmidt bedankte sich für die Anerkennung und sagte der Versammlung auch sein weiteres Wirken, insbesondere für Kinder und Jugendliche, im DTB zu.

Der Vereinsvorsitzende Erich Meenken gratulierte im Namen des DTB, Frank Hörschgen als aktueller Sportreferent Ju-Jutsu im DTB im Namen der Abteilung!

Mit sportlichen Grüßen
Frank Hörschgen
Medienreferent Ju-Jutsu im DTB

DTB-Ju-Jutsu Prüfer zur Weiterbildung in Seevetal

Am 08.02.2020 richtete der Verein VfL Maschen e.V. einen Landeslehrgang für den Niedersächsischen Ju-Jutsu Verband e.V. (kurz NJJV) zur Prüferlizenzverlängerung aus. Der NJJV richtet zentral zweimal im Jahr solche Verlängerungslehrgänge aus, die von jedem aktiven Prüfer auch mindestens alle zwei Jahre zur Verlängerung der eigenen Prüferlizenz besucht werden müssen.

60 Ju-Jutsu-Prüfer, vom 1. bis zum 7.DAN graduiert, aus ganz Niedersachsen folgten der Einladung, auch aus dem Bezirk Weser-Ems (Prüfer aus Oldenburg, Damme, Dissen, Bad Iburg und Delmenhorst). 

Als Referenten/Innen waren NJJV-Vizepräsident Breitensport Werner Thole, 7.DAN, und NJJV-Direktor Prüfungswesen Uwe Nettlau, 6.DAN, vor Ort. Berichtet wurde u.a. über Änderungen in der Prüfungsordnung, die jüngst vom Deutschen Ju-Jutsu Verband e.V. (kurz DJJV) beschlossen wurden. Zum Beginn der Weiterbildung wurde zunächst über die gültigen Vorgaben zum Datenschutz bei Ju-Jutsu Prüfungen informiert. Dann ging es um das Verfahren zur Prüfungsanmeldung, bzw. Nachbereitung von Vereinsprüfungen (zeitnahes Zusenden von Prüfungslisten), sowie um das Verfahren im NJJV für Anerkennungsprüfungen von Sportlern/Innen aus artverwandten Sportarten.

Die Referenten teilten die Gesamtgruppe in zwei Teile, wo Werner Thole seine Gruppe mit den Themen „Gegen- und Weiterführungstechniken“ und die zweite Gruppe von Uwe Nettlau mit den Themen „Bewegungsformen 5. bis 3.Kyu“ beschäftigt wurden. Innerhalb der Teilgruppen wurden nun Teams gebildet, die jeweils zu den Themenvorgaben Aufgaben erhielten. Gemeinsam wurden dann die Arbeitsergebnisse mit den Vorgaben vom DJJV und NJJV abgeglichen. Erfreulicherweise lagen alle NJJV-Prüfer/Innen beim Grundtenor gleich, konnten aber durch viele Anregungen sich gegenseitig sehr interessante Tipps weiter geben. Fazit: Ein gelungener und konstruktiver Weiterbildungslehrgang, mit besonderen Dank an die Referenten und den Ausrichter.

Vom DTB nahm Frank Hörschgen, 7.DAN,  teil, der damit seine Prüferlizenz bis 2022 verlängert.

Mit sportlichen Grüßen
Frank Hörschgen
Pressereferent Ju-Jutsu im Delmenhorster Turnerbund von 1875 e.V. (DTB)


Stabwechsel bei der Abteilungsleitung Ju-Jutsu im DTB

Am 16. Januar 2020 führte die Ju-Jutsu Abteilung im Delmenhorster Turnerbund von 1875 e.V. ihre Abteilungsversammlung 2020 durch. Unter Teilnahme vom Vereinsvorsitzenden Erich Meenken konnte Abteilungsleiter Frank Hörschgen einen kleinen aber feinen Teilnehmerkreis begrüßen. 2019 feierte die Ju-Jutsu Abteilung ihr 20jähriges Bestehen mit einem großen Jubiläumslehrgang und einer Feier im Oktober. Frank Hörschgen bedankte sich beim Abteilungsvorstand, allen Trainern und Helfern für ihre Mitarbeit, sowie beim Vereinsvorstand für die gute Zusammenarbeit. Nach 20 Jahren als Abteilungsleiter Ju-Jutsu stand er für dieses Ehrenamt nicht weiter zur Verfügung, wurde aber schon im Vorfeld für unterstützende Funktionen in der Abteilung verpflichtet. Erich Meenken leitete als Versammlungsleiter die Neuwahlen, die folgende Ergebnisse brachten:

Abteilungsleiter Ju-Jutsu: Jens Schmidt
und Festwart Ju-Jutsu

Jugendreferent Ju-Jutsu: Andreas Ellebrecht

Sport-, Medien- und Finanzreferent Ju-Jutsu:  Frank Hörschgen

Jens Schmidt, Jahrgang 1966, ist bereits über 15 Jahre Mitglied der Ju-Jutsu Abteilung im DTB und hat in den letzten Jahren schon leitende Ehrenämter im Vereinsvorstand (Jugendleiter Gesamtverein) und der Abteilung (stellvertretender Abteilungsleiter, Jugendleiter, Festwart, Jugendausbilder) übernommen. Er steht für einen kooperativen Führungsstil und bittet alle Abteilungsmitglieder um konstruktive Ideen und ein kameradschaftliches Miteinander. Für die kommenden 2 Jahre  wird er nun an führender Stelle die Abteilung fortentwickeln.

Mit sportlichen Grüßen
Frank Hörschgen

Pressebericht auf NJJV-Internetseite

Am Samstag, 26. Oktober 2019, veranstaltete der Niedersächsische Ju-Jutsu Verband (NJJV) einen Landeslehrgang Technik mit anteiliger Trainer-Lizenz-Verlängerung beim Delmenhorster Turnerbund von 1875 e.V. (DTB). Als Referenten waren Stefan Matthießen und Uwe Nettlau eingeladen, wobei der Zweitgenannte leider krankheitsbedingt am Vortag absagen musste.

Anlass des Lehrgangs war das 20-jährige Jubiläum der Ju-Jutsu Abteilung im DTB. Uwe Nettlau war bereits beim 15-jährigen Abteilungsjubiläum der Referent in Delmenhorst und wurde deshalb schon mit großer Vorfreude erwartet. Stefan Matthießen hatte im Vorfeld mit Uwe Nettlau ein Konzept erarbeitet, das sich auch im Lehrgangsthema zeigte „Ju-Jutsu als Selbstverteidigung und in der Prüfung“, das er nun souverän in beiden Teilbereichen alleine vortrug. Doch bevor es mit 58 aktiven Ju-Jutsuka aus 22 Vereinen aktiv auf die Matte ging, gab es noch Ehrungen für verdiente Sportler. NJJV-Präsident Hans Radke, NJJV-Vize-Präsident Werner Thole, NJJV-Vorsitzender der Ehrungskommission Wolfgang Kroll und Bezirksvorsitzender Thomas te Braake waren angereist, um persönlich die Ehrungen vorzunehmen. Dem stand auch der DTB-Vorsitzende Erich Meenken nicht nach und ehrte zunächst Frank Hörschgen, Jens Schmidt und Andreas Ellebrecht mit der aktuellen Jubiläumsausgabe des „Ju-Jutsu 1 x 1“ vom DJJV.

Dann ehrte Hans Radke den Referenten Stefan Matthießen mit der NJJV-Ehrennadel Breitensport in Silber, Andreas Ellebrecht (DTB) mit der bronzenen NJJV-Ehrennadel und Jens Schmidt (DTB) mit dem 1. Kyu ehrenhalber. Thomas te Braake schloss sich sogleich an und überreichte an den Abteilungsleiter der Ju-Jutsu Abteilung, Frank Hörschgen eine Urkunde vom Bezirksfachverband Weser-Ems. Das DTB-Organisations-Team hatte in gewohnter Weise warme und kalte Getränke, Snacks und Obst für alle bereitgestellt. Im Anschluss an den Lehrgang wurde noch zu einem gemütlichen Beisammensein mit Essen und Getränken eingeladen. Der Sportfreund Herbert Martens aus Oldenburg sorgte spontan mit seinem Akkordeon für musikalische Untermalung. Inhaltlich schoss Stefan Matthießen ein buntes Feuerwerk an Technik-Kombinationen ab, beginnend mit Kontaktangriffen, kontaktlosen Angriffen bis hin zur Messerabwehr. Auch dank der intensiven Mitarbeit aller Aktiven verflog die Zeit wie im Fluge.

Fazit: Herzlichen Glückwunsch vom Niedersächsischen Ju-Jutsu Verband (Land und Bezirk) zum 20-jährigen Jubiläum, Chapeau und Riesenapplaus für den Referenten Stefan Matthießen und nunmehr auf zum 25-jährigen Jubiläum.

Medienteam NJJV

Hasport Shanty Chor „Singgruppe Freibeuter“ beim Shanty-Chor Treffen in Leeuwarden/Holland


Zu einem Treffen mit sechs Shanty Gruppen, die ausschließlich „a capella“ auftraten, waren wir am Wochenende vom 26.10. bis 27.10.19 in Leeuwarden /  Holland

Die  Gesangsauftritte der beiden Gruppen aus England, den beiden Gruppen aus Holland , der Gruppe Crossjack aus Oldenburg und der Hasport Shanty Chor Gruppe „Freibeuter“ aus Delmenhorst waren  von guter gesanglicher Qualität.

Insbesondere die elfköpfige Gruppe „The Motley Crew“ aus Sussex/England bot einen profihaften, überzeugenden Auftritt. Die Gruppe singt bereits seit fast dreißig Jahren zusammen

Unsere Gruppe, die Aufgrund eines Auftrittes in Oldenburg, für dieses Shanty Chor Treffen „entdeckt“ und eingeladen wurde, fand außerordentliche Anerkennung mit ihren Beiträgen.

Wir hoffen die  Gruppen aus England und Holland im nächsten Jahr auch in Delmenhorst begrüßen zu können.

Termine:

Dienstag         26.11.19          11.30 Uhr                   Jahresabschlussfeier mit Partner/in

                                                                                   „ Gaststätte Graftwerk Delmenhorst“

Sonntag          01.12.19          14.00 Uhr                   80. Geburtstag/ Privat

                                                                                   Gaststätte

Sonntag          01.12.19          15.00 Uhr                   Weihnachtsfeier für DTB Senioren

                                                                                   Im DTB Vereinsheim

Donnerstag     05.12.19          18.00 Uhr                   Glühwein und Shanties  „Don Gantero“                                                                                                                              in Ganderkesee am Bahnhof, Wittekindstr. 3

Donnerstag     12.12.19          15.00 Uhr                   Auftritt zur Weihnachtsfeier

                                                                                   AWO Ganderkesee Stockrosenweg 1

Sonntag          22.03.20          15.00 Uhr                   Frühlingskonzert mit

                                                                                   Akkordeon Orchester Hude

Freitag/           30.11.20          19.00 Uhr                   1. Shanty Chor Treffen auf Langeoog

Samstag          31.11.20          19.00 Uhr                   (nur a capella Gruppen)

Sonntag          01.11.20          11.00 Uhr

Gruß Volker Hellrung

Chorleiter

Jubiläums-Lehrgang beim Delmenhorster Turnerbund von 1875 e.V. (DTB)

Hallo Sportfreunde/Innen,

heute feiert der Deutsche Ju-Jutsu Verband e.V. würdig sein 50jähriges Bestehen.

In vier Wochen feiert die Ju-Jutsu Abteilung im Delmenhorster Turnerbund von 1875 e.V. ihr 20jähriges Bestehen.

Wir freuen uns sehr, viele Sportfreunde/Innen begrüßen zu dürfen.

Insbesondere auch, weil wir zwei TOP-Referenten gewinnen konnten, die auch inhaltlich allen Aktiven sehr interessante Aspekte des Ju-Jutsu  vermitteln werden.

Bitte meldet euch über das NJJV-Portal rechtzeitig an.

Im Anschluß an den Lehrgang planen wir ein gemütliches Beisammensein, natürlich mit Speis und Trank!

Mit sportlichen Grüßen
Frank Hörschgen
Abteilungsleiter Ju-Jutsu im Delmenhorster Turnerbund von 1875 e.V.

Neue Ju-Jutsu Anfänger-Ausbildung für Kinder beim DTB

Pünktlich nach den (Schul-) Sommerferien startet, startet die Ju-Jutsu-Abteilung im Delmenhorster Turnerbund von 1875 e.V. ab  Donnerstag, 22. August  2019, eine neue Kinder- und Jugend-Anfänger-Gruppe. Ab 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr können interessierte Jungs und Mädchen im Alter ab 8 Jahren die moderne Selbstverteidigungssport Ju-Jutsu spielerisch erlernen. Unter Leitung des lizensierten Ju-Jutsu-Trainers und ausgebildeten Integrationstrainers Andreas Ellebrecht, 2.DAN (Schwarzgurt), und Co-Trainer Jens Schmidt startet die Ausbildung in der Sporthalle der Herrmann Allmers Grundschule, Berliner Straße 54, 27751 Delmenhorst. Zum Trainingsbeginn reicht einfache Sportbekleidung bestehend aus T-Shirt und Jogging-Hose völlig aus.

Für Informationen zur Sportart steht Abteilungsleiter Frank Hörschgen unter Telefon 0 42 21 – 7 40 10 oder via Internet unter www.dtb-delmenhorst.de gerne zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Mit sportlichen Grüßen
Frank Hörschgen
Abteilungsleiter Ju-Jutsu im Delmenhorster Turnerbund von 1875 e.V.

Kursleiter-Ausbildung des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes e.V. (kurz DJJV) beim TSV Winsen e.V. in Niedersachsen

Seit Jahren bietet der Deutsche Ju-Jutsu Verband e.V. Ausbildungsangebote für bestimmte Zielgruppen an. Im Rahmen von Lizenz-Ausbildungen wird auf Bundes- und Landes-Ebene interessierten lizensierten Trainer/Innen (Trainer A/B/C Lizenzen) eine Weiterbildung zu Kursleitern/Innen für diese Zielgruppen (Frauen-Selbstverteidigung, Kinder-Selbstverteidigung und Integration, etc.) angeboten. Am Wochenende 09. bis 11. August 2019 fand eine 20stündige Ausbildung „Kursleiter Senioren, Nicht mit mir – fit und sicher“ in Niedersachsen statt. Ausrichter war der TSV Winsen e.V., der mit einer vorbildlichen Organisation glänzte. Ausrichter und Referent war Gerhard Wilken, 6.DAN JU-Jutsu, der in Niedersachsen im Niedersächsischen Ju-Jutsu Verband e.V. (NJJV) als Landes-Seniorenreferent aktiv ist. Der DJJV entsandte seine Bundes-Seniorenreferentin Nina Beißner als Ausbildungsleiterin. Acht Trainer/Innen aus Niedersachsen (Celle, Delmenhorst, Goslar, Harburg und Winsen) nahmen an der kompletten Kursleiterausbildung teil, zu Teilbereichen der Ausbildung kamen weitere Ju-Jutsuka hinzu. Das stramm gegliederte Ausbildungsprogramm umfasste folgende Themen:

  • Kriminalität und Senioren, Wahrnehmung und Realität anhand der Kriminal-Statistik. Für welchen Täterkreis sind Senioren interessant? Prävention im Allatg.
  • Selbstverteidigungs-Kurse für Senioren. Allgemeine und spezielle Trainingsgrundlagen. Altersbedingte Krankheiten und Verschleißerscheinungen.
  • Sturzprophylaxe in Theorie und Praxis.
  • Seniorengerechte Aufwärmung und Wahrnehmung von Gefahrensituationen.
  • Sofortmaßnahmen bei Sportunfällen.
  • Notwehr und Nothilfe.
  • Nonverbale Kommunikation.
  • Praktische Lehrproben und schriftliche Hausaufgabe für die Teilnehmer/Innen.

Den Part „Sofortmaßnahmen bei Sportunfällen“ leitete der Arzt Dr. Matthias Saß, der unglaublich gute Praxistipps gab und mit einem „Ärztekoffer“ gleich alle „Hilfsmittel zur ersten Hilfe“ parat hatte und die Teilnehmer/Innen entsprechend „einwickelte“.

Als Juristin und Staatsanwältin konnte Referentin Nina Beißner den gesamten rechtlichen Bereich umfassend darstellen und viele praktische Beispiele geben.

Als ehemaliger Polizist stellte Referent Gerhard Wilken sehr praxisorientiert die allgemeinen und speziellen Trainingsgrundlagen für Senioren vor. Ebenso ging er detailliert auf altersbedingte Krankheiten und körperliche Verschleißerscheinungen ein. Durch seinen großen Erfahrungsschatz ist Gerhard Wilken inzwischen zum „Multiplikator“ des DJJV für diese Kursleiter-Ausbildung ernannt worden und darf in Norddeutschland eigenständig Aus- und Weiterbildungen anbieten. Herzlichen Glückwunsch!

Anregend waren auch die Teilnehmer/Innen, im Alter zwischen 21 und 69 Jahren, die unglaublich viel Fachwissen aus den unterschiedlichsten Bereichen mitbrachten und in die Ausbildung einbrachten. Statt öden Frontalunterricht war das Seminar mehr ein interaktiver Workshop. Dies lobten die Referenten ganz besonders.

Nach zweieinhalb Tagen intensiven Zusammenseins machten sich alle Teilnehmer/Innen am Sonntag-Mittag auf den Heimweg. Zufrieden und voll mit neuen Informationen, aber auch deutlich erschöpft.

Fazit: Super-Ausbildung!  Vielen Dank an Nina und Gerhard!

Vom Delmenhorster Turnerbund von 1875 e.V. (DTB) nahm Abteilungsleiter Frank Hörschgen an der kompletten Ausbildung teil. Er besitzt neben diversen Ju-Jutsu-Lizenzen auch die Kursleiter-Lizenz „Frauenselbstverteidigung“ und die „Fit für die Fete“ Lizenz für Jugendliche. Kurse zur Frauenselbstverteidigung werden regelmäßig im DTB angeboten. In Kürze auch Kurse für Senioren!

Mit sportlichen Grüßen
Frank Hörschgen
Im Auftrag des DJJV/NJJV und DTB

Top