Hallo Sportkameraden,

Am Sonntag, 24. April 2016,  richtete die Ju-Jutsu Abteilung des TSV Winsen einen Ju-Jutsu Bundeslehrgang für „Best-Ager“ (Ü 45) für den Deutschen Ju-Jutsu Verband e.V. aus. 86 Ju-Jutsuka aus ganz Norddeutschland nahmen aktiv teil, um von Manfred Feuchthofen, 8.DAN Ju-Jutsu, altersgerechte Verteidigungstechniken zu lernen. Für den Ausrichter begrüßen Siegfried Krampitz, 6.DAN Ju-Jutsu, zgl. Beauftrager Ü 45 des Niedersächsischen Ju-Jutsu Verbandes e.V., und Dietmar Janowski, zgl. Bezirksbeauftragter Ü 45 im NJJV-Bezirk Lüneburg, die Teilnehmer/Innen.  Der Referent heizte den Teilnehmer/Innen mit vielseitigen Bewegungsformen ein, wobei der „Seemannsgang“ auch sofort güt sehr gute Stimmung sorgte. Fachlich bot Manfred Feuchthofen ein breites Programm an Hebeltechniken, die sich an aktuelle Angriffen, insbesondere gegen Senioren, richtet, wie z.B. das „Antanzen“. Bis hin zu Ohrfeigen-Angriffen baute der Referent die Hebeltechniken, unterstützt durch Nervendrucktechniken, die explizit keine große Körperkraft erfordern, auf. Den Lehrgangsabschluß bot eine entspannende Tai-Chi Übungsform. Vom DTB waren der Abteilungsleiter Frank Hörschgen, zgl. Beauftrager Ü 45 im NJJV- Bezirk Weser-Ems, sowie die Vereinstrainer Angelos Moshidis und Rainer Stöver dabei. Letztere standen dem Referenten auch mehrfach als Demonstrationspartner zur Verfügung. Finger und Handgelenke zeigten bei beiden entsprechende Wirkung! Eine eigene Senioren-Selbstverteidigungsgruppe unter Leitung von Rainer Stöver befindet sich in Gründung. Trainingszeit ist Montag, 20.00 bis 21.30 Uhr, in der Sporthalle der Parkschule, Stedinger Straße, in Delmenhorst. Interessierte sind herzlich willkommen.

Interessierte für Breiten- oder Leistungssport Ju-Jutsu sind jederzeit herzlich willkommen.

GruppenbildDTB Teilnehmer mit Referenten und SiegfriedReferent Manfred Feuchthofen demonstriert Fingerhebel mit Angelos MoshidisReferent Manfred Feuchthofen erklärt Nervendrucktechnik an Rainer Stöver