Jedes Jahr veranstaltet der Deutsche Ju-Jutsu Verband e.V. (DJJV) ein Kompetenz-Wochenende, bei dem die Spitzenfunktionäre der Landesverbände und interessierte Sportler/Innen in Verbandsfunktionen teilnehmen. Auch in diesem Jahr kamen wieder ca. 200 Ju-Jutsuka aus ganz Deutschland am 11. Bis 13. November 2016 nach Hachen, NRW. In einer Vielzahl von Angeboten konnten die Sportler/Innen sich zu neuen Themen im DJJV, z.B. Brasilian Jiu-Jitsu BJJ, Hanbo-Jitsu, Kata-Formen, etc. informieren.

DTB-Trainer Frank Hörschgen, nutzte die Angebote und konnte somit seine Trainer-A und B-Lizenzen verlängern. Ebenso nahm er aktiv an der Bundesprüferschulung und der Technischen Arbeitstagung (TAT) des DJJV teil.  Gemeinsam mit Funktionsträgern des Niedersächsischen Ju-Jutsu Verbandes e.V. konnte er sich somit unmittelbar über die Neuerungen im Ju-Jutsu Prüfungsprogramm informieren. Als Bezirksbeauftragter für Senioren im Bezirk Weser-Ems im NJJV konnte er auch konkrete Fragen zu Senioren-Prüfungen im Rahmen der Bundes- und Landesprüfungsbeauftragten klären. Fazit: Eine erfolgreiche Weiterbildung im Ju-Jutsu für den DTB und den Bezirk Weser-Ems.

dtb-trainer-frank-hoerschgen-rechts-mit-njjv-praesident-hans-radke-links-und-landespruefungsbeauftragter-uwe-nettlau-mitte-in-hachen