Die diesjährige Landesmeisterschaft fiel leider wieder mit geringer Besetzung der jeweiligen Alters- und Gewichtsklassen aus. Auch wenn viele Klassen nicht voll besetzt waren, ließen sich die DTB-Wettkämpferinnen davon nicht abhalten und nutzen das Turnier vor der Haustür um sich weiter auf die kommenden Turniere vorzubereiten. Da jeweils die ersten 4 Kämpfer einer Gewichtsklasse des jeweiligen Alters bereits zur Norddeutschen Meisterschaft qualifiziert waren, konnten beide Talente den Tag ruhig angehen lassen.
Coach Lennart Hartwig war trotzdem begeistert von Nachwuchskämpferin Santana Voß, die ihrer Konkurrenz in der Klasse U 15 bis 36 kg nicht einmal Raum für einen Gegentreffer lies. Bei der Regionalmeisterschaft im Februar mit dem Technikerpreis ausgezeichnet, besiegte sie auch dieses Mal ihre beiden Generinnen aus Lüneburg und Rottorf mit ihrem fairen und technisch sehr sauberen Kampfstil. „Ein absolutes Ausnahmetalent“, merkte Hartwig beindruck an. „Santana saugt neue Techniken förmlich auf und kämpft taktisch schon sehr erwachsen und dabei immer fair.“ Er wurde schon von vielen anderen Trainern für die Entwicklung der jungen Landesmeisterin gelobt, die dieses Jahr ihren wieder Titel verteidigen konnte.
Landeskadermitglied Malin Hildebrandt, U 18 weiblich bis 63 kg, startet unkonzentriert in das Turnier und verschenkte den ersten Kampf gegen Lesch (Braunschweig) durch Unachtsamkeit. Gegen Bruns (Vorsfelde) hatte sie aber zu ihrer alten Form zurückgefunden und siegte vorzeitig durch technische Überlegenheit und sicherte sich damit Silber.

Von dtb_admin