Am Samstag, 17.02.2018, nahmen Ju-Jutsu-Sportreferent Andreas Ellebrecht und Abteilungsleiter Frank Hörschgen an einem Ju-Jutsu Landeslehrgang in Bad Iburg teil. Referent war Michael Naber, 4.DAN Ju-Jutsu und 5.DAN Modern Arnis, aus Nordrhein-Westfalen, ein ausgewiesener Experte auf diesem Gebiet der Stockanwendungen. Knapp 70 Aktive preise aus ganz Niedersachsen, Bremen und Nordrhein-Westfalen folgten der Einladung des ausrichtenden VfL Bad Iburg unter Leitung von Dominik Mey und Werner Thole.

Aufgrund einer sehr gemischten Teilnehmergruppe, aus alt und jung, Anfänger und Fortgeschrittener, bot Michael Naber ein angepasstes Programm aus Grundtechniken mit dem Stock, die an Ju-Jutsu-Kombinationen angelehnt waren, bis hin zu sehr komplexen Bewegungsformen. Die rote Linie der Weiterbildung war „Übertragbarkeit von Bewegungsmustern“ in der waffenlosen Abwehr, mit Nutzung eines Stockes und mit Nutzung zweier Stöcke als Verteidiger.

Analog verfuhr er bei der Abwehr von Messerangriffen, insbesondere mit Aspekt auf Sicherung der Angriffswaffe.

Der didaktisch schlüssige Aufbau von Übungsformen gab auch den teilnehmenden Trainern viele nützliche Tipps für das eigene Vereinstraining.

Vollgepackt mit neuen Ideen für die beiden DTB-Trainer gen Delmenhorst. Sehr erfreulich, im Juni 2018 gibt Michael Naber einen Fortsetzungslehrgang in Delmenhorst. Da sind wir natürlich wieder dabei!

Mit freundlichen Grüßen
Eyk-Peter Sander
Medienreferent Ju-Jutsu im DTB