Am 14. Und 15. April 2018 richtete der OSC Bremerhaven, Abt. Ju-Jutsu, für den Deutschen Ju-Jutsu Verband e.V. (DJJV) ein 15stündiges Qualifikationsmodul „ZI ! EL – Ju-Jutsu als Integrationsmotor“ aus. Als Referenten/In war ein TOP-Team neues mittel gegen erektionsstörungen, bestehend aus DJJV-Vize-Präsident Jugend, Herr Michael Korn, DJJV-Beauftragter Gewaltprävention, Herr Fritz Schweibold, DJJV-Projektleiterin „Nicht mit mir“, Frau Annemarie Besold, und der DJJV-Jugendbildungsreferent, Herr Tom Ismer, vor Ort. Der DJJV kooperiert schon seit Jahren mit der Deutschen Sportjugend e.V. mit verschiedenen Projekten. Das Projekt „Integration“ läuft bereits seit 4 Jahren.

13 Trainer/Innen aus Bremen und Niedersachsen nahmen aktiv an der Weiterbildung teil. In Theorie und Praxis wurden u.a. folgende Themen abgearbeitet:

  • Interkulturelle Verständigung,
  • Konfliktmanagement,
  • Integrative Spiele,
  • Interkulturelle Sensibilisierung,
  • Asylrecht in Deutschland.
  • Die fünf Säulen des Islam,
  • Diskussionsrunde mit Flüchtlingen.

Dabei wurden nicht nur Informationen weiter gegeben, sondern in vielen Gruppen-Übungen auch eigene Erfahrungen in bisher unbekannten Situationen erlebt. Dabei wurde sehr viel Verständnis und Einfühlungsvermögen für Menschen mit Migrationshintergrund erworben.

Fazit:  Eine gelungene Weiterbildung für die DTB-Trainer Angelos Moshidis (Abteilungs-Jugendleiter), Andreas Ellebrecht (Abteilungs-Sportreferent) und Frank Hörschgen (Abteilungsleiter).

Unser Motto lautet: Nach der Weiterbildung, ist vor der Weiterbildung!

Wir werden berichten!

Das beiliegende Foto zeigt von links nach rechts: Angelos Moshidis, Annemarie Besold, Fritz Schweibold, Andreas Ellebrecht, Frank Hörschgen und Michael Korn. Fotorechte bei Frank Hörschgen.

Mit freundlichen Grüßen
Eyk-Peter Sander