Do. Okt 28th, 2021

Ju-Jutsu Trainingsbeginn nach Corona-Auszeit

Hat die Corona-Pandemie seit Mitte März 2020 massiv den Sportbetrieb in Deutschland lahm gelegt, so waren die „Kontakt-Sportler“ wie Ju-Jutsu, Judo, Boxen, Ringen, etc. besonders betroffen.  Erst langsam, ab Juli 2020, gab es erste Lockerungen, verbunden mit einem strengen Hygiene-Konzept.  Ab 03. August 2020 erlaubte der Niedersächsische Ju-Jutsu Verband e.V. eine weitere Öffnung, wo auch über den Verein hinaus wieder Verbandsmaßnahmen bis max. 50 Personen zulässig sind.

Die Ju-Jutsu Abteilung im Delmenhorster Turnerbund von 1875 e.V. wartete das Ende der (Schul-) Sommerferien ab, um am 03. September 2020 unter Leitung von Abteilungsleiter Jens Schmidt den Trainingsbetrieb mit einer intensiven Reinigungs- und Desinfektions-Aktion zu beginnen. Besonders erfreut zeigte sich Jens Schmidt über die Unterstützung von Herrn Detlef Gröne von der Firma RDG Gebäudeservice, und Herrn Alexander Maurer von Firma A.M. Gebäudeservice, die beide großzügig Reinigungs- und Desinfektionsmittel spendeten.

 

Ebenso wurden Matten zurück in das DTB-Vereinsheim verlagert, da dort in Kürze wieder eine neue Trainingsgruppe aktiv sein wird.

Die DTB-Ju-Jutsu Abteilung startet also gut vorbereitet in das zweite Halbjahr 2020 und hofft, dass die befürchtete „Zweite Corona-Welle“ mit entsprechenden Konsequenzen für den Sport, ausbleibt.

Mit sportlichen Grüßen

 

Frank Hörschgen

Pressereferent Ju-Jutsu im DTB